Ausführliche Informationen zu Somatics:



Somatics wurde von Dr. Thomas HANNA entwickelt und gelehrt. Thomas Hanna, ein anerkannter Buchautor und Körpertherapeut, war Begründer und Direktor des "Novato Institute for Somatic Research and Training" in Novato Kalifornien und Herausgeber der Zeitschrift "Somatics: Magazine-Journale of the Bodily Arts and Sciences". Im Sommer 1990 verstarb er im Alter von 62 Jahren an einem Verkehrsunfall.

Einen bestimmten Bewegungsablauf nannte Hanna "cat-stretch". Wesentlich ist, dass die Bewegungen, die den senso-motorischen Kortex anregen, sehr langsam und bewusst durchgeführt werden, da "Empfinden" und "Lernen" Zeit benötigen.

Grundprinzipien des somatischen Lernens - Lernen über den Körper durch Bewusstmachung - sind das Spüren, das An- und Entspannen von Muskeln, sowie Kontrolle von neuro-muskulären Reaktionen auf emotionale Zustände zur Verhinderung der Ausbildung von starken Reflexmustern und von sensomotorischer Amnesie.

Die klinische Arbeit in Einzelsitzungen beinhaltet u.a. Beobachtung von Haltung und Gang, "Palpation" (Abtasten des Körpers des Patienten), "Pandiculation" (systematische, koordinierte Streckungen mit kontrolliertem Gegendruck durch den Somaticslehrer), "kinetisches Spiegeln", und somatische Übungen.


Theorie

Hanna geht davon aus, dass der Mensch ein "SOMA" mit innerer Körpererfahrung ist, also ein selbstbewusstes lebendiges System mit einzigartigen Möglichkeiten von Selbst-Kontrolle, Selbst-Regulierung und Selbst-Heilung.

Das senso-motorische System reagiert auf tägliche körperliche und seelische, Eindrücke, die Thomas HANNA "Stop und Traumareflex" genannt hat. Wen diese Reflexe wiederholt ausgelöst werden, bilden sich gewohnheitsmäßige Muskelverspannungen, die dann willkürlich, also bewusst nicht mehr entspannt werden können. Diese Muskelkontraktionen werden im Laufe unseres Lebens so vollkommen unwillkürlich ausgeführt, dass vergessen wird, wie man sich frei bewegen kann. Der Zustand mangelnden Erinnerungsvermögens wird als "senso-motorische Amnesie" SMA bezeichnet. Sie ist der Verlust an Erinnerung, wie sich bestimmte Muskelgruppen anfühlen, wie dies ganz entspannt und kontrolliert werden können (Aufhebungen von Steifheit und Schmerz).

Dieser Vorgang spielt sich im Zentralnervensystem ab und beeinflusst das Innerste des Menschen und die Vorstellung von sich selbst. SMA und ihre Folgeerscheinungen wie Steifheit, Schmerz (Kreuzweh, Ischias usw.), eingeschränkter Bewegungsspielraum, wird fälschlicherweise als "Älterwerden" gehalten. SMA hängt mit dem Alter nicht zusammen; sie kann auch in der Kindheit eintreten. Die Aufhebung der SMA wird erreicht, in dem "Gelerntes verlernt und Vergessenes erinnert" wird.


Anwendungsbereich

Somatics ist eine Methode für Menschen mit chronischen unbewussten Muskelstörungen zur Wiedererlangung bewusster Kontrolle über ihr neuro-muskuläres System.

Die Methode beweist durch rasche Erfolge, dass chronische Störungen (Steifheit, Schmerzen, etc.) wirksam erleichtert werden können, auch, wenn diese mit traditionell medizinisch therapeutischen Mitteln unbehandelbar geworden sind. Es ist eine für Körper und Geist sanfte Methode für allgemeines Wohlbefinden und gegen das "Altern" sowie zum Abbau von chronischer Steifheit und chronischen Schmerzen (Rücken, Nacken, Knie, etc.), von Ermüdung, manchmal sogar zum Ausgleichen von unterschiedlichen Beinlängen und von Bluthochdruck. Besonders geeignet ist sie als Gesundheits-Vorsorge-Modell und kann zusätzlich zu medizinischen und psychologischen Behandlungsmethoden wirksam eingesetzt werden.

Literatur:
Thomas Hanna "Beweglich sein ein Leben lang" Kösel Verlag, ISBN 3-466-34240-6








  Kontakt

Hier geht es zum Gästebuch:



Haftungsausschluß

www.trinityworld.at       Copyright 2002/03 by M.&M. Häuslmeier       Design: Cornelia Salvato